he Frauenhilfe e.V. Evangelische Frauenhilfe e.V.
Home - Thema - Ökumene
Oekumene
Ökumene                     
 
Wir schauen über den Tellerrand. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Konfessionen ist uns wichtig. Natürlich geht es darum, in Gesprächen, gegenseitigen Treffen, uns über die gemeinsame Glaubensbasis näher zu kommen.
Dieses funktioniert nur, wenn wir auch im Alltag gemeinsame Aktionen anbieten. Wir sind überzeugt, dass gemeinsames Auftreten in gesellschaftlichen und politischen Fragen den Kirchen mehr Gewicht und Glaubwürdigkeit verleiht.

Die Vorstände der katholischen Frauen des Dekanats Hagen (kfd) und des Bezirksverbands der evangelischen Frauenhilfen in Hagen e.V, treffen sich zweimal jährlich zu Sitzungen, in denen besprochen wird, wie unsere gemeinsame Arbeit gestaltet werden soll.

Die Gottesdienste zum Weltgebetstag werden hier in Hagen ökumenisch gefeiert. Zu einer Ganztagsveranstaltung am letzten Samstag im Januar laden wir gemeinsam zur Vorbereitung auf das Thema des Weltgebetstages ein.

Und auch zu einem "Ökumenischen Frauentreff" werden die Mitglieder der kfd und der Frauenhilfen auch einmal im Jahr eingeladen.

"Ökumenischer Frauentreff 2018":
In diesem Jahr fand er am 13. Oktober von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr mit dem Thema "Durchblick im Zeichendschungel der Umweltsiegel" statt. Frau Ingrid Klatte, Umweltberaterin der Verbraucher-Zentrale NRW e.V., hatte in diesem vielschichtigen Dschungel den Schwerpunkt auf die Gütesiegel im Lebensmittelbereich gelegt.
 
 
Oekumene 
I.S. Foto privat, 11/2018 
 
Sehr interessiert verfolgten die Teilnehmerinnen, dass es neben der gesetzlichen Kennzeichnungspflicht eine Unmenge an Siegeln, Symbolen und Herkunftszeichen gibt. Was muss ich als Verbraucherin denn wissen? Was darf sich "Öko" nennen? Welche Kontrollen gibt es? Was verstehen wir unter "kontrolliertem Anbau"? Die für das Frühstück verbrauchten Verpackungen mit den verschiedenen Etiketten waren auf den Tischen als Beispiele ausgebreitet und trugen zu vielen Fragen und Erklärungen bei.

Bio So erfuhren die Frauen, dass bereits 2001 in Deutschland dieses staatliche sechseckige Biosiegel eingeführt wurde.
Es kann zusätzlich zu dem späteren grünen EU-Bio-Logo EU-Bio verwendet werden.
Seit dem 1. Juli 2010 müssen alle verpackten Bio-Produkte, die innerhalb der EU-hergestellt werden, dieses EU-Bio- Zeichen tragen.

Sensibilisiert und mit Broschüren ausgestattet, könnte der nächste Lebensmitteleinkauf mehr Sicherheit geben, wenn sich die Verbraucherin für Öko-Produkte entscheiden möchte.
Er wird sicherlich auch nicht einfacher, aber vielleicht umweltschonender.
 
 
 
  Aktuelle Termine
 

Jahreslosung 2019

Suche den Frieden und jage ihm nach.
(Psalm 34,15)
 

3. Dezember 2018
Themennachmittag

 

  © 2007 - 2018 Frauenhilfe Hagen